aytekin - Zusammen mit dem Forum3 hat der Stadtjugendring Stuttgart die Filmreihe “DOK OUT” gestartet. Dabei stehen Dokumentarfilme von jungen Filmemacher/-innen im Fokus. Oftmals haben gerade junge Menschen wenig Möglichkeiten, ihre Dokumentarfilme einem interessierten Publikum vorszustellen. Dafür steht „DOK OUT“, das die Möglichkeit, mit den Dokumentarfilmen (DOK) in die Öffentlichkeit herauszugehen (OUT) schon im Namen trägt.

Dabei werden auch Filme gezeigt, die oft keinen Verleiher finden, da sie z.B. nicht von einer Produktionsfirma begleitet wurden, sondern in Eigeninitiative oder im Vereinskontext entstanden. Viele der in der „DOK OUT“-Reihe gezeigten Filme werden unter der Creative Commons-Lizenz (CC) veröffentlicht.
Gestartet wurde die Filmreihe mit dem Film „Uranium – Is it a country?“, das ebenfalls unter der Creative Commons Lizenz vom Verein „Strahlendes Klima e.V.“ veröffentlicht wurde (www.strahlendesklima.de/uranium). Dabei geht es um die Gewinnung von Uranerz, das vornehmlich in Australien abgebaut wird und nach einer langen Reise um den halben Globus in europäischen Atomkraftwerken genutzt wird. Die Probleme für Mensch und Umwelt beim Abbau und beim Transport wird in diesem Dokumentarfilm eindrücklich gezeigt. Unabhängige Umweltinstitute kommen hier ebenfalls zu Wort wie einheimische Aboriginies, deren Land meistens genutzt wird, um das begehrte Uran abzubauen. Gleichzeitig werden auch Lobby-Vertreter der Atomindustrie interviewt, die versuchen, den Uranabbau aus ihrer Sicht zu legitimieren.
Die Filmemacherin Isabel Huber, die die Regie und Kamera inne hatte, war bei der Vorführung anwesend und konnte im Anschluss Fragen aus dem Publikum beantworten. Vor allem junge Besucher/-innen fragten nach den Schwierigkeiten, eine Filmproduktion selber zu planen und zu finanzieren und bekamen von Isabel Huber wertvolle Tipps für ähnlich gelagerte Projekte.
Die inhaltliche Diskussion zeigte, dass die meisten Menschen in Europa die Hintergründe der Uranerzgewinnung kaum kannten. „Dieser Film müsste Pflicht in allen Schulen werden“, war daher ein treffender Kommentar einer jungen Besucherin.
Die Filmreihe „DOK OUT“ wird am 17.April mit dem Film „More than honey“ fortgesetzt. Beginn ist um 19:30 Uhr im Forum-Theater, Gymnasiumstrasse 21. Der Eintritt ist frei.