http://cdn-static.zdnet.com/i/story/60/05/003301/nelson-muntz.gif

Laut den Überlieferungen taucht die Tradition der Aprilscherze zuerst in einer deutschen Zeitung bereits im 18. Jahrhundert auf.

Hier sind die besten Aprilscherze:

 

  • Schlafendem etwas Rasierschaum in die Hände sprühen und an der Nase kitzeln.
  • Nivea Dose ausschaben und stattdessen durch Philadelphia (ohne Kräuter) ersetzen.
  • Frischhaltefolie zwischen Türrahmen spannen, besonders Personen, die morgens aufstehen und verschlafen sind, eignen sich für diesen Streich
  • Eine Horrormaske aufsetzen, ein altes weißes Shirt anziehen und an einigen Stellen zerreißen. Kunstblut über das Shirt und Gesicht schmieren. Die Schlafzimmertür mit voller Wucht auftreten, Krach machen und Zielperson anspringen.
  • Badeschaum in die Toilette. Derjenige der jetzt runterspülen möchte bekommt den typischen Fernseher-Waschmaschine-Schaumeffekt. Das Klo ist übrigens hinterher schön sauber.

Klassiker:

  • Zahnpaste unter die Türklinke schmieren.
  • Unter dem Wasserhahn klebt man Tesa, und zwar so, dass sobald jemand den Wasserhahn aufdreht das ganze Wasser ins Gesicht sprüht.
  • Salz auf die Zahnbürste schütten – kommt eigentlich immer gut an.