Interkulturell l(i)eben – so lautete der Titel des diesjährigen Kulturentisches in der Jugendkirche in Stuttgart. Gemeinsam mit der alevitischen Jugend, der lettischen Jugend und dem Stadtjugendring Stuttgart wurde intensiv über dieses Thema diskutiert.

03_Alevitische Jugend - Kopie  60 Besucherinnen und Besucher fanden an den Tischen Platz -  nach einer Einführung und einem kulturellem Beitrag tauschen sich die am Tisch sitzenden Personen bei einem leckeren Essen über das interkulturelle Thema aus. Nach einem weiterem Beitrag werden die Plätze getauscht und alle gehen einen Tisch weiter.

 

05_Kerim+Tülay+Szofia - KopieTülay Schmid, die Ehefrau des stellvertretenden Ministerpräsidenten von Baden Württemberg, setzte in diesem Jahr erste Akzente. Sehr offen berichtete sie über ihre Beziehung, sie Türkin, er Deutscher, über Selbstverständlichkeiten, familiäre Hintergründe und über Hürden einer interkulturellen Beziehung. Kerim Arpad, Geschäftsführer des Deutsch-türkischen Forums berichtete über die Vorteile die Beziehungen der Kulturen miteinander zu verknüpfen. Gespürt hat man die bei den kulturellen Beiträgen: Die lettische Gruppe brachte die Stuttgarter Jugendkirche zum Tanzen. Andalusische Gitarrenklänge und Türkische Baglama Musik vom Dou Jeronimo Maya und Erdal Akaya ließen den Abend ausklingen.