In die Vergangenheit reisen, indem man sich in einen dunklen Schrank stellt, die Augen schließt und die Fäuste ballt ?

- Unmöglich? Nicht in der Filmindustrie !

“Alles eine Frage der Zeit” – der perfekte Film für diejenigen, die verspielte Komödien und kitschiges Drama mögen und eine Hang zur Melancholie haben.

Der Hauptdarsteller Tim erfährt an seinem 21. Lebensjahr, dass die Männer in seiner Familie in die Vergangenheit reisen können.  Ab diesem Punkt ändert sich sein Leben drastisch. Er kann nun alle peinlichen Momente verändern. Dies bringt viel Positives mit sich.  Tim lernt eine äußerst attraktive Frau kennen und heiratet sie.

Diese Frau wird von der zauberhaften Rachel McAdams gespielt, die schon oft in Fantasievollen Rollen begeisterte.

Rachel McAdams

Als Zuschauer hat man das ständige Gefühl, dass dieses Leben erlogen und falsch ist.  Dies merkt Tim auch, spätestens dann, als er ein anderes Kind daheim findet, nach seiner letzten Zeitreise.

Mit der Zeit lernt der Hauptdarsteller, dass nicht alles besser wird, in dem er es perfekt macht. Manche Fehler führen auch zu schönen Momenten im Leben.

Der Film war am 17. Oktober das erste Mal auf der Leinwand zu sehen und streckt sich über eine Zeitspanne von zwei Stunden.

Alles in allem ein beeindruckender Film, vorrausgesetzt man mag diese Art von Filmen. Anderenfalls werden das ziemlich lange 123 Minuten.