Wer kann sich noch daran erinnern, als kleines Kind ab dem 1. Dezember immer ein Adventstürchen geöffnet zu haben? Man hat sich morgens immer gefreut, wenn man ein Spielzeug oder Schokolade hinter seinem Kalendertürchen hatte. Oder vielleicht etwas ganz anderes, weil Mama und Papa einem einen eigenen Kalender gebastelt haben.

Inzwischen sind viele älter geworden und wollen vielleicht doch noch einen Adventskalender haben. Aber wer hat noch Lust auf kleine Barbiepuppen, Playmobilmännchen oder Schokolade.
Hinzu kommt, dass Weihnachten die Zeit der Nächstenliebe ist. Wer beides miteinander verbinden möchte hat einen tollen Kalender zu Wahl. Der Kalender wird „24 gute Taten“ genannt und wird online bestellt. Dieser kommt pünktlich zum 1. Dezember an. Hinter jedem der 24 Türchen kann nachgelesen werden, was mit dem Kalender bewirkt wurde oder wem damit geholfen wurde.

Der Kalender kostet 24€. Diese 24€ sind eine Spende und werden für 24 Projekte genutzt wie zum Beispiel aus den Bereichen Umwelt- und Naturschutz, Gesundheit, Bildung und Ernährung.

Für mehr Informationen oder falls ihr den Kalender bestellen wollt, besucht einfach die Internetseite http://www.24-gute-taten.de/.