Am Donnerstag den 12. Dezember fand im Stuttgarter Club Schocken zum 2. Mal die Stadtmeisterschaft im Schnickschnackschnuck statt.

Nachdem die erste Stadtmeisterschaft im Sommer stattfand und großen Anklang fand, fand nun erneut im Schocken die zweite Meisterschaft statt.

Dass die Startgebühren Fünf Euro betrugen, nahmen einige in Kauf, denn der Preis für den ersten Platz war ein halbes Jahr lang, jede Woche einen Kasten Bier. Auch der zweite Platz konnte sich sehen lassen. Eine Kiste Bier für den Zweitplatzierten. Der Dritte bekam eine große Flasche Jägermeister.

Es ist fraglich ob die Teilnehmer und vorallem die Gewinner für diesen Sieg viel trainiert haben.Denn eigentlich ist Schnick Schnack Schnuck, oder auch Schere Stein Papier, als Glücksspiel bekannt.

Für viele scheint es zu Beginn ein wenig kurios, eine Meisterschaft in Etwas zu machen, dass man nicht trainieren kann, das ist jedoch bedeutungslos für die Teilnehmer und Besucher. Mit viel Leidenschaft, Hitzigkeit und Ehrgeiz wurde stundenlang “geschnickschnackschnuckt” und die Freude des Siegers groß.

Es spielte kein Rolle, dass das reine Glückssache war, denn schließlich muss man auch darin gut sein um diese Meisterschaft zu gewinnen.

Stuttgart freut sich auf jeden Fall auf die hoffentlich bald folgende, dritte Stadtmeisterschaft im Schnick Schnack Schnuck.