Ein Film nicht nur für frustrierte Lehrer. Nein, es gibt auch was zu lachen. Eine fetzige Komödie nicht nur mit Einblick in das pädagogische Lehrerzimmer, sondern auch mit Ausblick auf die  Bildungslandschaft und wie sich ein Knacki nicht nur zum pädagogischen Wunderheiler entwickelt, sondern auch noch gleich selbst eine pädagogische Wandlung erfährt. Tiefsinn kann man dem Film sicher nicht unterstellen. Die Redewendungen wie “Halt die Fresse” oder “Fotze” sind auch nicht immer aus dem Knigge entnommen und bedienen sämtliche Klischees über bildungsferne Schüler_innen, Lehrer_innen natürlich ausgenommen. Die Schauspieler u.a. in den Hauptrollen, Aushilfslehrer Zeki Müller (Elyas M’Barek) oder die  Referendarin Lisi Schnabelstedt (Karoline Herfurth), sind super.
Ein bisschen Selbstreflexion für Lehrer_innen schadet ja nicht, auch nicht mit einer Portion Assigeschwätz, kleinen Straftaten und nicht zuletzt das “Scheißen” auf  Werktreue von Romeo und Julia. Aber da ja bekanntlich Lachen gesund sein soll, erfüllt der Film seinen Zweck, Kinofeeling im Cinemaxx beim SI Stuttgart gleich mit eingeschlossen. Die Preise sind wie immer gewohnheitsbedürftig. 3,70 € für ein Flaschenbier und muffige Kinoräume sind einfach super.