Frauen verdienen immer noch ein Viertel weniger und das bei gleicher Arbeit. Weltweit wird durchschnittlich jede 3. Frau mindestens einmal in ihrem Leben misshandelt oder vergewaltigt.

Der Weltfrauentag am 8. März soll an all die Dinge erinnern, die wir als Frauen schon erreicht haben, an die Dinge, die selbst im westlich geprägten Deutschland noch nicht optimal laufen und an diejenigen Frauen, die  immer noch unter starker Unterdrückung leiden.

Letztes Jahr schrieb die Oystr Redakteurin Irene van Hoof bereits über die Entstehung des Weltfrauentags.

http://oystr.info/?p=1471

In Stuttgart wird der Weltfrauentag wieder fleißig gefeiert.

Viele verschiedene Veranstaltungen finden statt und dies sind einige davon:

weiblich

Um 11 Uhr in der Elisabethenstr. 26 : „Sag uns deine Meinung, Frau Vogt“ Berlin – Stuttgart: Ein Rollenvergleich – Eine Diskussion mit Ute Vogt (SPD, Mitglied des deutschen Bundestags)

Veranstalter: Ver.di

 

Von 12 bis15 Uhr am Schlossplatz findet eine Graffiti Spray Aktion unter dem Motto: Frau-Sein heute: Top oder Flop statt. Organisiert wir das Ganze von dem Arbeitskreis Autonomer Frauenprojekte (Fetz Frauenberatungs- und Therapiezentrum Stuttgart e.V. •  Frauen-Sucht-Beratungsstelle Lagaya e.V. • Wild-wasser Stuttgart e.V. • Frauen helfen Frauen e.V. Stuttgart)

Im Großen Sitzungssaal des Rathauses Stuttgart gibt es von 15 bis 18.30 Uhr einen Vortrag zum ägyptischen Frühling – weibliche Emanzipation und weltweite Frauensolidarität. Anschließend gibt es Diskussionen und Info-Stände dazu.

Veranstalterinnen: Abteilung für individuelle Chancengleichheit von Frauen und Männern der Landeshauptstadt Stuttgart, Evangelische Frauenin Württemberg.

 

Improvisationstheater Bühnensprung: Das Stück heißt: die Magie des Augenblicks.

Veranstaltungsort: Theodor-Heuss-Straße 2 Haus 1 (Ver.di Landesbezirk BW)

Veranstalter: DGB Stadtverband Stuttgart, IG Metall-Ortsfrauenausschuss Stuttgart, ver.di-Frauenrat Bezirk Stuttgart

Eintritt 5€ (ermäßigt 3 €)