Na, habt ihr schon in den Zeitungen gestöbert und OYSTR gefunden? Gut möglich, das wir bald in einigen erscheinen, da sich ein Teil der kleinen Jugendredaktion am letzten Donnerstag im Stuttgarter Cafe Galao getroffen hat um sich der Presse vorzustellen. Warum? Um zu zeigen, dass es uns gibt und das wir mit euch an jugendlichen Orten in Kontakt treten wollen!

Gerade aus diesem Grund haben wir uns im Cafe Galao getroffen. Zweimal die Woche finden dort schöne, meist akustische Konzerte von (inter)nationalen Musiker_innen statt, eine bunte Auswahl, die Chef Reiner Bocka das ganze Jahr dort live ermöglicht und sich nebenbei noch um das Freikonzert, Silent Friday und Marienplatzfest kümmert. Da tut einer ganz schön viel für Stuttgart. Und als ihm im Frühjahr 2014 die Räume des Galaos mit Option zum Kauf gekündigt wurden, trat er an die Öffentlichkeit – und die Stuttgarter zahlten ihm alles, was er für Stuttgart getan hat, zurück. Nun konnte er das Cafe, den wichtigen Ort der hiesigen Konzertkultur, halten.

Auch wir von OYSTR gingen an die Öffentlichkeit, damit unser Magazin noch ein paar mehr Jugendliche erreicht, die über ihre Stadt und deren Themen schreiben möchten. Etwa über Konzerte im Galao. Als wir uns gerade Getränke bestellen und die verschiedenen Pressevertreter begrüßen, findet schon der Soundcheck für das Konzert am Abend statt. Dann wird das kleine und gemütliche Cafe am Marienplatz ganz schön voll werden.

DSC_1191Wir vier von der Redaktion (Selin, Yeliz, Lisa und Fabian) hatten jedenfalls genug Zeit, Ruhe und Raum um uns und OYSTR vorzustellen, was wir euch bieten und was wir möchten. Gemeinsam wollen wir als junge Leute, die in der Kesselstadt leben, zeigen, wie es hier so ist, was uns bewegt und wie wir das darstellen können. Als Text, Foto, Video, Audioversion. Und an wen man sich bei Hilfe wenden kann, wie so etwas machbar ist. Stuttgart hat viel zu bieten, in so einer Stadt passiert viel – gerade deshalb sitzen wir im Galao, da ist in den letzten Wochen so einiges passiert, damit man das Türschild “Galao braucht deine Hilfe” und die Tafel an der Wand außen “Galao 4 ever – Danke an euch” miteinander verbinden kann. Gemeinsam ist es möglich, einer von euch saß vielleicht gerade am Marienplatz mit einem Eis und sonnte sich.

Welche Plätze gäbe es in dieser Stadt noch, an denen ihr gerne seid und mit OYSTR vielleicht ein Ventil findet, dies zu beschreiben. Für euch und andere Jugendliche, die Stuttgart genauso beleben und lebenswert machen wie ihr.

Meldet euch bei fabian.bruessow@sjr-stuttgart.de und seid dabei. OYSTR. Für dich.