… dann ist das WM-Finalspiel Deutschland: Argentinien dran schuld.

Nervenaufreibend, der Puls pocht viel zu schnell, die Knie und Hände zittern und permanente Gänsehaut. Genau die Symptome hatte ich gestern als wir mit Freunden zusammen das Spiel verfolgt haben. Klar war, das beide Mannschaften mehr als möglich den Pott mit heim nehmen wollten, klar war auch das beide Mannschaften so stark wie möglich gekämpft haben.

Nachdem 90 Minuten vergangen sind und es immer noch 0:0 stand, war es für den einen anderen klar, dass es beim Elfmeter enden wird – hoffen wollte es bloß keiner.

Doch dann in der 113. Minute André Schürrle passt zum Mario Götze, die Welt bleibt stehen, der trifft das 1:0 elegant und sprintet los. das Stadion plus 80 Millionen Menschen in Deutschland atmen auf und flippen komplett aus. In Stuttgart gingen in der Sekunde die ersten Raketen los.

Auch wir sind nach der Pokalübergabe in die Stadt gelaufen um mit zu grölen und mit den anderen zu feiern. Man könnte tatsächlich meinen die komplette Stuttgarter Innenstadt war gesperrt. Vom Hauptbahnhof über die Theo und den Schlossplatz bis hoch zur Stadtmitte war alles zu. Die Fans böllerten, zündeten Feuerwerksraketen an, schwenkten mit riesen Deutschlandflaggen umher. Eine Stimmung wie fast noch nie im Kessel.

Gerne wieder Jungs #GER

Im Video kann man die Torhighlights nochmal sehen.

http://de.fifa.com/worldcup/videos/highlights/match=300186501/index.html

 

Bilder haben wir natürlich auch geschossen: