Im Rahmen des Jahres der Kinder- und Jugendrechte war der Stadtjugendring dieses Mal beim Stammheimer Kindergipfel aktiv. Auf spielerische Art und Weise haben sich Kinder- und Jugendliche am Stadtjugendring-Stand mit dem Thema Kinderrechte auseinander gesetzt.

Jedes Kind durfte ein Los ziehen auf dem sich ein Kinderrecht befand. Über dieses Recht konnten die Kinder ihre Meinung äußern, ob sie dieses Recht für wichtig oder eher unwichtig empfinden. Dazu gab es grundlegende Informationen, dass sie überhaupt über festgeschriebene Rechte verfügen. Das war den meisten Kindern noch gar nicht bewusst.

Aus dem Gespräch heraus folgte eine kreative Aufgabe, die besprochenen Rechte auf Papier zu bringen, sei es in Form eines Bildes oder eines Textes. Wichtig war, dass sie sich Gedanken zu Kinderrechten machen und sich damit auseinandersetzen.

Recht auf Bildung

Mit ihren zu Papier gebrachten Gedanken in der Hand konnten sie Porträts von sich fotografieren lassen, die sofort ausgedruckt und ihnen mitgegeben wurden. Für alle Kinder war dies das Highlight, da sie die Fotos und ihre Werke vor Ort ihren Eltern zeigen und auch mit nach Hause nehmen durften.

In Absprache mit den Eltern, die eine Einverständniserklärung unterschreiben mussten, wird der Stadtjugendring die Bilder dieser Aktion nach und nach auf seiner Facebook-Seite veröffentlichen und der Öffentlichkeit die tollen Ergebnisse dieser spielerischen Aufklärungsarbeit zu Kinder- und Jugendrechten präsentieren.