Erstmalig wird in der Landeshauptstadt Stuttgart seit Freitag, den 11 März 2016, unter dem Titel HEIMAT ein groß angelegtes Projekt für die Internationalen Wochen gegen Rassismus durchgeführt. Dieses Projekt findet im Jugend und Kulturenzentrum, Forum 3 statt.In dieser Aktionswoche wird in Stuttgart ein Zeichen gegen Rassismus und Rechtsextremismus gesetzt. Eine Feierliche Eröffnung gab es am Freitag den 11 März, bei der auch Oberbürgermeister Fritz Kuhn anwesend war.

Mit diesem Projekt möchte die Initiative HEIMAT mit verschiedenen Formaten wie Workshops, Vorträge, einem Fachtag, Podien, Filmen, Theateraufführungen, Ausstellungen und Konzerten, verschiedene Zielgruppen aufklären und weiterbilden.  Einen Schwerpunkt bilden die Angebote an Vormittagen für Schulklassen und Jugendgruppen. Am Nachmittag gibt es zahlreiche Fortbildungsmöglichkeiten für Erwachsene. Am Abend finden unter anderem Vorträge, Podien und Theateraufführungen sowie Konzerte statt.

Am Mittwoch, den 16.03.2016 hatte ich die Möglichkeit bei einem Workshop für Schulklassen und Jugendgruppen dabei zu sein. Dieser Workshop stand unter dem Thema “Nur Mut?! Projekttag zum Wiederstand im Nationalsozialismus und Zivilcourage heute”. An diesem Vormittag wurden den Jugendlichen die Themen des Nationalsozialismus und Zivilcourage heute, näher gebracht. Es gab interessante Diskussionen, Vorträge, Rollenspiele und einen Stadtrundgang, bei dem sich die Jugendlichen intensiv mit diesen Themen auseinandersetzten konnten.

Beim einstündigen Stadtrundgang wurden 3 Orte von historischer Bedeutung aufgesucht und etwas zur jeweiligen Geschichte erzählt. Das erste Ziel war die St. Eberhard Kirche in der Königsstraße. Das zweite Ziel war das Denkmal zu Ehren Eugen Bolz, das an der Königsbau Passage steht. Als letzte Station schauten wir uns das Hotel Silber an, das in den Zeiten des Nationalsozialismus als Gestapo Hauptquartier und Gefängnis diente. Zurück im Forum 3 wurde der Workshop mit einer Refklektion des Vormittages beendet.

Forum3SJR Logo