Regie: Gerhard Faul

2014 ersuchten 13.253 Flüchtlinge aus Eritrea um Schutz in Deutschland. Damit lag die Anzahl der Flüchtlinge aus dem ostafrikanischen Land an dritter Stelle der Asylbewerber. Was treibt die Menschen zur Flucht aus dem kleinen Staat am Roten Meer? Ihr gefährlicher Weg führt durch die Sahara nach Libyen und über das Mittelmeer nach Europa. Auf der Suche nach einem sicheren und friedlichen Leben sind Hunderte im Mittelmeer ertrunken. Der Nürnberger Filmemacher Gerhard Faul reiste nach Eritrea und drehte als Tourist getarnt einen Zustandsbericht über die gesellschaftlichen und politischen Verhältnisse.

D 2012, OF,
30 min.
FSK: ab 0,
empfohlen ab 16

Mittwoch, 4. Mai
19.30 Uhr

Eintritt frei

 

Forum3