Bereits Monate vor dem 15.12.2012 stieg die Vorfreude Tausender immens. Winterzeit bedeutet Electro-Zeit, zumindest in Stuttgart. Denn dann steigt die SEMF, das Stuttgart Electronic Music Festival. Es ist das Highlight der Indoor-Festivals – und letzten Samstag war es endlich soweit. Auch wir von OYSTr freuten uns und berichteten vorab(hier klicken). Redakteur Fabian von OYSTr war live dabei.

Schon auf meinem Weg mit der S-Bahn, denn gleichzeitig bot sich für den Besuch der SEMF die Benutzung des neu taktierten Nachtverkehrs in Stuttgart an, bemerkte ich all die feierwütigen jungen Menschen die wie ich zur Stuttgarter Messe fuhren. Stuttgart bietet am Wochenende eine Menge Möglichkeiten, einen netten Abend voller Feierei zu verbringen – doch an diesem Samstag, den 15.12.2012 steigt an der neuen Messe in Stuttgart wohl die größte: Weit über Zehntausend feiern und tanzen von 20 – 8 Uhr morgens – gute Laune war durchweg vorprogrammiert.

Das riesige Gelände der Messe und des Flughafens lädt zum Verirren ein, doch ein kluger Schachzug der Organisatoren der SEMF war es, den Weg zur Veranstaltung ausreichend zu Beschildern – sehr zur Freude aller und ein großer Pluspunkt bereits vor Ankunft.

Kurz nach Mitternacht vermeldet die SEMF den Ausverkauf – nichts geht mehr! Und das völlig zurecht: Bei vier Floors mit kurzen Laufwegen kam jeder auf seine Kosten. Und wer eine kurze Pause brauchte, konnte es sich auf der Liegewiese(mit Rollrasen!) gemütlich machen. So kam in der dunklen Halle nebst Lasershow und grellen Lichtern Festivalfeeling auf, während die Beats pulsierten und zur Ekstase einluden. Die Besucher nahmen dankend an.

Auf der Empore wirkt die tanzende Masse wie ein Ameisenhaufen – die Sicht ist beeindruckend und ich sehe jeden Fotos machen, um diesen Moment zu erhalten, während Headliner und Technogott Sven Väth die Plattenteller dreht und für gute Stimmung sorgt. Auch Livesets wurden durch z.B. Kollektiv Turmstrasse oder Extrawelt geboten.

Fazit: Well done, SEMF! Hier kam jeder auf seine Kosten und erlebte eine rauschende Nacht – unterlegt mit einem guten Soundtrack durch ein ausgewähltes Line-Up. Der Fokus hieß Tanz – sicher ein Event, dass auch im nächsten Jahr garantiert bei einigen Hoch im Kurs steht… (fb)

Fotos: OYSTr-Fotograf Fabian Brüssow